Big Boris haut auf die Kacke

Boris Johnson hat allen Grund zur Freude, denn der Brexit ist endlich beschlossene Sache.

Der Brexit ist ja so eine Sache für sich. Die einen meinen, er würde die längst verloren geglaubte Souveränität Englands wiederherstellen, die anderen fürchten ein wirtschaftliches Desaster. Egal zu welcher "Glaubensgemeinschaft" man sich selbst zählt, Fakt ist: der Brexit steht vor der Tür und am 31. Januar um Mitternacht ist Großbritannien kein Teil der EU mehr. Der englische Premier Boris Johnson hat das Totalversagen seiner Vorgängerin Theresa May wieder wett gemacht. Die Briten wollten den Brexit und nun bekommen sie den Brexit! Niemand weiß, ob es sich hierbei um eine schlaue Entscheidung oder um ein desaströses Debakel handelt, aber der Wille des Volkes hat gesiegt. Auch in Deutschland und Frankreich fordern viele einen Austritt der EU, wobei hierzulande wohl kaum die Mehrheit der Bevölkerung dafür wäre. Vielen schwebt immer noch das Bild der Vereinigten Staaten von Europa vor, das tatsächlich Realität werden könnte. Auch wir müssen uns überlegen, wie wichtig uns die Unabhängigkeit unseres Staates ist.  Nicht jeder will sich von EU-Richtlinien ins Bockshorn jagen lassen. Viel Scheiße (zum Beispiel die Urheberrechtsreform Artikel 13) wäre uns ohne die EU erspart geblieben.
Die Briten sagen kurz ade und sind dann auch schon weg.

Mittlerweile geht den meisten das Thema jedoch auf den Senkel. Viel zu lange ziehen sich die Verhandlungen schon und auch ich hab den Brexit so langsam satt. Ich bin wirklich gespannt, was nach dem Brexit in England los sein wird, denn das wird uns zeigen, ob ein Dexit womöglich eine Option wäre. Generell finde ich es gut, dass die Stimme der Bevölkerung ernst genommen wurde und man nicht jegliche Kritik an der EU unter den Teppich gekehrt hat. Boris Johnson ist ein Mann, der sich zu verständigen weiß und seinem Vorbild Donald Trump (die beiden kann man kaum voneinander unterscheiden) in fast nichts nachsteht. Wir brauchen mehr Politiker, die direkt und ehrlich ihre Meinung sagen. Politiker, die stundenlang über nicht vorhandene Probleme wie genormte Gurken herum lamentieren, haben wir genug. Vielleicht erlebt England sein blaues Wunder. Vielleicht hat Boris Johnson aber auch den Weg für eine neue Ära der Unabhängigkeit eingeläutet. Lassen wir uns überraschen!