Die irre Instrumentalisierung von Mordopfern

Die FDP ist der große Verlierer der Bürgerschaftswahl in Hamburg. 

Gestern wurde in Hamburg die neue Bürgerschaft gewählt und meine schlimmsten Befürchtungen sind Realität geworden. Die Sozialdemokraten schnitten mit 39,1% ab, die Grünen mit 24,2%, die CDU mit 11,2%, die Linken mit 9,1%, die AfD mit 5,2%, die FDP mit 5% und sonstige Parteien mit 6,2%. Das Wahlbeben in Thüringen hat seine Spuren auch in Hamburg hinterlassen, anders lässt dich das Ergebnis nicht erklären. Fast ein Viertel der Wähler hat den Grünen seine Stimme geliehen, wahrscheinlich um mit einem guten Gewissen nach Hause zu stolzieren und stolz zu verkünden: Seht her, ich mache was für die Umwelt! 
Die CDU, FDP und AfD dagegen haben deutliche Stimmverluste zu verzeichnen. Zum Zeitpunkt an dem ich diesen Blogeintrag schreibe, ist noch nicht einmal final geklärt, ob die FDP überhaupt in der Bürgerschaft sein wird. Das endgültige Wahlergebnis wird am Montagabend verkündet, die Prognosen sind in der Regel relativ genau. Kurz vor der Wahl wurde natürlich schön der Amoklauf des wahnsinnigen Tobias Rathjen gegen die AfD instrumentalisiert, mit mehr Glück als Verstand hat sie es jetzt doch ins Parlament geschafft. Ein gutes Beispiel für die irre Meinungsmache, die von den Medien in den letzten Tagen betrieben wurde, ist ein Tweet der Satire-Sendung "heute show":
Was hat ein grausames Attentat mit der Bürgerschaftswahl in Hamburg zu tun? Nur zur Erinnerung: für so einen propagandistischen Schmarrn müssen wir GEZ-Gebühren zahlen. Bei der "heute show" handelt es sich zwar um Satire, doch ist es schon auffällig wie häufig man dann doch in plumpe Meinungsmache abdriftet. Es ist ein Hohn für die Angehörigen der verstorbenen Personen in Hanau, denn weder die AfD noch sonst irgendeine andere Partei trägt eine Mitschuld an dieser Tragödie. Man könnte jetzt einwenden bei dem Tweet würde es sich gar nicht um die AfD drehen, doch wenn man auf das "heute show"-Profil geht, wird man eines besseren belehrt! Dort finden sich nämlich auch absolut neutrale Tweets wie solche:
Oder man setzt die AfD einfach gleich mit der NSDAP gleich. Politische Neutralität wird hier großgeschrieben!
Ach, und gegen die CDU wird natürlich auch plump gehetzt. Seltsamerweise finden sich auf dem Account kaum kritische Stimmen gegenüber den Grünen. Könnte vielleicht daran liegen, dass die ganz lieb sind und alle konservativen Kräfte mega böse. Die grüne Sippschaft ist mehrheitlich jung, agil und sicher auch dazu gewillt den Rest ihres erquickenden Lebens einen Rundfunkbeitrag zu bezahlen. Da bin ich mir sicher! Obwohl, ich habe vergessen daran zu denken, dass die der Meinung sind, dass sich die Erde in den nächsten fünf Jahren in eine glühende Lavakugel verwandeln wird.
Eine Runde Mitleid für den FDP-Parteichef Christian Lindner.

Die FDP ist sich dagegen sicher: eine Zusammenarbeit mit der AfD wird es nie wieder geben. Irgendwie unglaubwürdig nachdem man sich die letzten Jahre doch auch nicht davor gescheut hat. Ach ne, die Wahl in Thüringen hat Wähler gekostet. Um Gottes Willen, dann lassen wir besser die Finger von dieser "demokratiefeindlichen" Partei. Scheißegal, was die wollen. Hier geht es ums Prinzip!
Heute Abend wissen wir jedenfalls mehr, vielleicht hat es die FDP doch ins Hamburger Parlament geschafft, wer weiß. Meine Enttäuschung über die Wahlprognose ist groß, zum Glück war das keine Bundestagswahl. Hoffentlich erkennen auch die Grünen-Wähler irgendwann, was diese Hysteriker aus unserem Land machen wollen.