Gibt es eine Corona-Gehirnwäsche?

Xavier Naidoo gilt neuerdings als Verschwörungstheoretiker. 

Wenn ich eines in meinem Leben eines gelernt habe, dann, das man den Leuten niemals alles glauben sollte, was sie sagen. Was heutzutage oftmals schon als sexistisch und homophob tituliert wird, ist meistens nicht mehr als eine zynische Bemerkung oder ein makaberer Scherz. Durch die derzeitige Corona-Situation zweifle ich derzeit auch an dem Verhalten unserer Bundesregierung und der Wirksamkeit sozialer Isolation. Doch vergesst die Meinungsfreiheit, den freien Willen und anderen Firlefanz: wer es auch nur wagt Merkel, Spahn und Konsorten für ihr Handeln zu kritisieren, kann mit einem Shitstorm rechnen. Ich bin kein Virologe, kein Experte, eigentlich bin ich gar nichts, aber ich brauche keine Gehirnwäsche von oben herab. Niemand muss mir meine Meinung diktieren. Keine Zeitung kann mir sagen, was ich von bestimmten Dingen zu halten habe.
Im Falle von Xavier Naidoo, der sich selbst durch seine teils wirren Aussagen ins Abseits manövriert hat, kann ich verstehen, dass man da den Kopf schüttelt. Allerdings zeugt es von großem Mut als Mainstream-Sänger, dessen Publikum irgendwelche Frauen jenseits der Wechseljahre sind, sich nach vorne zu stellen und zu schreien: Seht her, ich habe eine Meinung! Denn das größte Problem, dass es schon seit jeher in unserer Gesellschaft gab und leider immer noch gibt, sind strunzdumme, manipulierbare Ja-Sager, denen so etwas wie eigenständiges Denken noch beigebracht werden muss.
Auf YouTube werden sogenannte "Fake-News" ab sofort gesperrt.


Das Vorgehen der sozialen Netzwerke, allen voran Facebook und YouTube, "Fake News" konsequent zu sperren, halte ich auch für sehr fraglich. Wir wissen so gut wie nichts über diesen mysteriösen Virus namens SARS-CoV-2, also könnten theoretisch auch nach heutigem Stand falsche Meldungen morgen schon als richtig bestätigt werden. Auch die WHO ist nicht allwissend und vertritt eigene kosmopolitische Interessen, von denen wir rein gar nichts wissen und natürlich wissen dürfen, warum sollte ich denen glauben? Man kann jetzt einwenden, dass die Regierung nach den Empfehlungen der WHO handelt, aber es wäre ja auch total abwegig, dass diese uns irgendetwas verheimlichen will. Eventuell um eine drohende Panik zu vermeiden oder etwas durchzusetzen, was die Bevölkerung niemals gut heißen würde. Wir sollten stets skeptisch bleiben. Und das bin ich derzeit mehr denn je.